Unsere Haltungsweise


Bewegungsfreiheit

Stillstand macht krank! Eine reine Boxenhaltung widerspricht dem natürlichen und gesund erhaltenden Bewegungsbedürfnis des Pferdes. Unsere nachts eingestallten Pferde stehen tagsüber mindestens 8 Stunden auf den Weiden bzw. Paddocks.
Eine weitere Offenstallgruppe verbringt 24 Std. „unter freiem Himmel", mit Zugang zu einem Fress- und Unterstand.

Herdenverband

Sozialkontakte im Herdenverband sorgen für eine physische aber auch psychische Ausgeglichenheit der Pferde. Gemeinsames Fressen, Schlafen, Spielen, Toben, Kraulen...: ein pferdegerechter Alltag ist ausgefüllt mit positiver aber auch reglementierender Interaktion.

Zur Zeit gibt es eine Stuten- und eine Wallachherde. Beide Gruppen haben direkten Sichtkontakt.

Heu rund um die Uhr

Pferde als biologisch angelegte Dauerfresser benötigen ständigen Zugang zu Gras oder Rauhfutter. Längere Fresspausen verursachen Stress und belasten das Verdauungssystem des Pferdes.
Wir bieten unseren Pferden durchgehend rohfaserreiches und zuckerarmes Heu - soweit möglich in Raufen und Netzen - an.


Weiden & Weidepflege

Gräservielfalt und Kräuter statt Deutsches Weidelgras in Monokulktur. Wir bemühen uns um artenreiche Weideflächen und schonende Bearbeitung der Böden. Während der Weidesaison werden die Flächen partiell rotierend freigegeben. Regelmäßiges Abäppeln der Standflächen ist für uns selbstverständlich.

Heu & Heugewinnung

Das hauptsächliche Rauhfutter für unsere Pferde ist Heu. Wir verzichten vollständig auf die Fütterung von Silage oder Heulage.
Neben unseren Ausläufen und Weiden gehören 8 ha Wiesen zu unserem Hof. Von diesen gewinnen wir alljährlich unseren Heubedarf. Das Heu wird in Rundballen offen und trocken gelagert.

Kraftfutter: Schwarzhafer

In der Regel versuchen wir - gerade bei leichtfuttrigen Pferden - auf die Fütterung von industriell hergestelltem Kraftfutter zu verzichten. Ist eine intensivere Energiezufuhr für die Pferde notwendig, füttern wir bevorzugt Gerste und Schwarzhafer aus unserem eigenen Anbau.


Zusatzfutter

Die Pferde erhalten von uns nach Bedarf und in Absprache mit den Besitzern ausgesuchtes Mineralfutter.

Zur Unterstützung von älteren Pferden oder zum Konstitutionsaufbau haben wir gute Erfahrungen mit der Fütterung von Esparsette gemacht.
Zur Behandlung von leichten gesundheitlichen Auffälligkeiten füttern wir in Absprache mit den Besitzern gerne individuell abgestimmte Kräutermischungen.

Parasitenbehandlung

In regelmäßigen Abständen lassen wir Kotproben aller Pferde im Bestand auf Parasiten untersuchen. Im Falle einer medizinisch auffälligen Parasitenbelastung werden die betroffenen Pferde in Absprache mit den Besitzern behandelt. Besonderen Wert legen wir auf die Parasitenprophylaxe: dazu gehören das tägliche Misten der Boxen, Abäppeln der Paddocks aber auch eine Fütterungsoptimierung im Hinblick  auf ein parasiten-„feindliches" Darmmillieu.

Tierarzt, Hufschmied & Co

Termine mit dem Hufschmied "des Vertrauens" werden von den Besitzern selbst organisiert.
Gleiches gilt für tierärztliche Behandlungen.
Aber auch Tierheilpraktiker oder Pferdeostheopathen und auch eine Pferde Dental Praktikerin sind nach Absprache mit den Besitzern zu Gast auf unserem Hof.