Herzlich Willkommen

auf dem „Reiterhof Coldewey 2", unserem Pensionspferdestall in Coldewey bei Sulingen.

In einer großen und hellen Reithalle, auf dem 20 x 40 m großen Außenreitplatz und einem Naturtrailplatz finden Sie bei uns die Möglichkeit ohne Vereinsbindung in Ruhe und Gelassenheit mit Ihrem Pferd zu arbeiten und zu entspannen.

Ausgedehnte Geländeritte auf Feldwegen können ohne Straßenüberquerung direkt vom Hof gestartet werden.
Mehr Infos zur Reitanlage.

Wir bieten artgemäße Haltung in Vollpension. Den Pferden stehen große, helle und luftige Pferdeboxen, ein Offenstall, 1 ha Ausläufe und 6 ha Weiden direkt am Hof zur Verfügung. Für die Boxenpferde sind täglich mindestens 8 Stunden Weidegang auch im Winter für uns selbstverständlich.

Mehr Infos zu den Stallungen.

Artgerechte Fütterung gehört zu unserem Haltungsansatz. Durch Schwarzhaferanbau und Heugewinnung auf eigenen Flächen können wir die Qualität des Futters garantieren.
Mehr zu unserem Haltungskonzept.


Aktuelles

Die neue Heuraufe

Unsere Metallraufe für ganze Rundballen reichte bei der wachsenden Anzahl der Pferde schon lange nicht mehr aus und das zusätzlich erforderliche mehrmals täglich Netze stopfen und verteilen nervte tierisch. Deshalb sollte eine zweite Raufe angeschafft werden. Da uns unsere erste Raufe nach 6 Jahren Einsatz immer noch gut gefällt lag es nah die gleiche nochmal zu kaufen. Als wir vom Hersteller erfahren mussten, dass diese mittlerweile fast 1.000,- € teurer geworden ist, haben wir das abgehakt und uns nach Alternativen umgeschaut. Unsere Recherche ergab, dass alle anderen handelsüblichen Metallraufen für ganze Rundballen mit Überdachung leider unschöne Schraubverbindungen haben, die eine Verletzungsgefahr darstellen. Aber es werden schöne Holzraufen angeboten. Sehr dünn wird das Angebot, wenn die Raufe auch noch komplett aus witterungsbeständigem Lärchen- oder Eichenholz sein soll. Wir haben dafür nur einen einzigen Anbieter gefunden, der konnte uns aber keine Lieferkosten nennen, wir sollten uns die Raufe als Bausatz mit PKW-Anhänger abholen. Das kam für uns bei einer Anfahrt von 350 km und einer (Liefer)zeit von 6 Wochen auch nicht in Frage. Da würde ich gleich den Zimmermann meines Vertrauens in der Nähe fragen. Der hätte die Raufe gern gebaut, wartet nur leider auch nicht auf Arbeit und hätte vielleicht in acht Wochen Zeit für uns gehabt. Mehrere Tage mit Internetrecherche, Angebote anfordern, telefonieren und nachfragen waren um und es war nichts erreicht. Da fielen mir beim Frustaufräumen die alten drei Meter langen Eichenspaltpfähle vor die Füße, mit denen wir mal einen Roundpan bauen wollten, uns dann aber wieder dagegen entschieden haben, weil wir auf unserem Hof keinen Bedarf dafür sehen. Und dann war da ja auch noch die vom Bau der Pferdewaage übrig gebliebene Siebdruckplatte. Sofort war die Idee geboren, daraus eine Raufe selbst zu bauen. Konstruieren statt recherchieren lautet die Devise. Nach genau einer Woche Konstruktion, Material besorgen und bauen war die Raufe aufgebaut und Einsatzbereit und wir müssen keine Heunetze mehr stopfen.

Unsere Pferdewaage

Was wiegt Meo? Hat Sissi zugenommen? Baut Taqui ab? Das Rätselraten hat ein Ende: Wir haben jetzt eine eigene Pferdewaage, die von allen Einstellern und Gästen auf unserem Hof kostenlos benutzt werden darf. Auch Wanderreiter oder Geländereiter dürfen gerne  eine kurzen Abstecher machen und ihr Pferd einfach mal auf unsere Waage stellen. Diesen Service haben Nina Steigerwald und ihre Begleiterinnen gern in Anspruch genommen, als sie auf einem Wanderritt an unserem Hof vorbei gekommen sind. Die Waage wiegt auf ein halbes Kilo genau und hält auch ausgewachsene belgische Kaltblutpferde locker aus.


Möchten Sie weitere Artikel lesen?